Kichererbsensuppe auf ikarische Art

Ich habe heute mal ein köstliche ikarische Kichererbensuppe (Revithia soupa) gekocht. Die Kichererbse ist eine gesunde Quelle von Eiweiß, Ballaststoffen und wichtigen ungesättigte Fettsäuren. Die Nährwerte der Kichererbse werden außerdem durch viele wertvolle Mineralstoffe, wie Magnesium, Eisen, Kupfer und Vitamin K ergänzt.

 

Wer sich übrigens über unsere kleinen Kartöffelchen und Zwiebeln wundert, so sehen sie tatsächlich oftmals aus, wenn man sie ganz natürlich wachsen lässt, ohne Dünger und Pflanzenschutzmittel. Ich schäle die Kartoffeln auch nicht, sondern wasche sie nur gut ab. Denn unter der Schale sind die meisten Vitamine.

 

 

Gerne teile ich das Rezept mit euch:

• 250 g Kichererbsen, eingeweicht am Vortag

in reichlich Wasser

• 1 große Zwiebel, geschält und klein gewürfelt

• 3 mittelgroße Kartoffeln

• 5 EL Avramidis Olivenöl 100 years

• 1 Bund Petersilie, gewaschen und gehackt

• 1 Bund frischer Dill, gewaschen und gehackt

• etwas Salz

• etwas Pfeffer, schwarz, gemahlen

Die eingeweichten Kichererbsen in einem Sieb abtropfen, in 1 1/2 Liter kaltem Wasser aufkochen lassen. Den Schaum abschöpfen und zugedeckt eine Stunde köcheln lassen.

 

Die Zwiebeln, Kartoffeln, den Dill und die Petersilie zusammen mit dem Olivenöl dazugeben und etwa 30 Minuten zugedeckt weiterköcheln lassen.

Wenn das Gemüse weich ist, kann man die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!